Glock Die weitere zu den Bundesübungen zugelassenen Waffen: Schiesspflichtige Subalternoffiziere schiessen das obligatorische Programm 25 m mit ihrer persönlichen Waffe.

Nur schon die günstigste Variante ist sehr teuer und kaum im dreistelligen Bereich zu finden, mit Neupreisen von fast um Franken für die gehobeneren Modelle. Ein Nachteil, der die gesamte Spannweite der Ordonnanzpistolen umfasst ist daher jener, dass eben solche Unterschiede bestehen, aber alle in der gleichen Klasse untereinander konkurrieren.

So konzipiert und so gebaut. Sie bieten viele Einstellmöglichkeiten, was auch überfordern kann — zudem kommt noch der psychologische Effekt hinzu, eine Waffe für zwei Monatsmieten gekauft zu haben und am Anfang doch nichts treffen. Immer das passende Geschenk.